«

»

Angeblich mehr Leistung als Xbox 360 und PlayStation 3

Tegra K1: Nvidia zeigt Mobil-Chip mit DirectX 11 und 192 CUDA Kernen

Bereits im Vorfeld der Consumer Electronics Show (CES) hat Nvidia seinen neuen ARM-SoC Tegra K1 auf einer Pressekonferenz vorgestellt. Der neue Mobilprozessor verfügt über 192 Shader-Einheiten und unterstützt DirectX 11, OpenGL 4.4 und CUDA. Sogar die Unreal Engine 4 soll auf dem Tegra K1 problemlos laufen.

Laut Nvidia soll der Tegra K1 über mehr Leistung als Xbox 360 und PlayStation 3 verfügen, was für einen Mobil-Chip beachtlich ist. Der Nvidia Tegra K1 wird in zwei Varianten auf den Markt kommen: eine 32-Bit-Version mit vier ARM-Cortex-A15-Kernen und eine 64-Bit-Dualcore-Version auf ARMv8-Basis. Die Grafikeinheit beider Versionen basiert auf der aktuellen Kepler-Technik. Somit ist der Tegra K1 der erste ARM-Chip mit einer GPU auf Basis der Kepler-Architektur.

“Nvidia Tegra K1″
nvidia-tegra-k1

In einem Demo-Video zeigt Nvidia was der neue Mobilprozessor zu Leisten vermag. Auf einem Tablet, das bereits mit dem Tegra K1 läuft, zeigt Nvidia sogar die Face-Rendering-Demo “Digital Ira”, die der Grafikkartenhersteller erstmals im März 2013 vorstellte.

Während die 32-Bit-Version des Tegra K1 voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte in mobilen Endgeräten zum Einsatz kommt, wird die 64-Bit-Version wohl erst in der zweiten Jahreshälfte erscheinen.

Quelle: Nvidia

Kommentar hinzufügen

The following two tabs change content below.
Gründer von PC-Pedia.de - Ich schreibe über alles, was mich in der Welt der Technik interessiert. Natürlich dürfen hier auch Games nicht fehlen. ;) Meine letzten Testberichte: Nokia Lumia 720 Unboxing & Hands-on (Video) & LG 23ET83 – 23 Zoll Full HD Touch-Monitor im Test
notebooksbilliger.de