«

»

Verkauf der Mobilgerätesparte an Microsoft voraussichtlich im ersten Quartal 2014 abgeschossen

Nokia-Teilübernahme: US- und EU-Behörden geben grünes Licht

Nachdem im November bereits die Mehrheit der Nokia-Aktionäre dem Verkauf der Smartphone- und Handysparte an Microsoft zugestimmt haben, gaben nun auch die Wettbewerbshüter der USA und der EU grünes Licht für den Milliardendeal. Nach eingehender Prüfung kam man zu dem Schluss, dass die Übernahme keinerlei Anlass zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken gibt.

Wie die EU-Kommission in ihrer Entscheidung erklärt, sei die Überschneidung der Tätigkeiten beider Unternehmen nur geringfügig und es gäbe mit Apple und Samsung weiterhin starke Konkurrenten im Smartphone-Bereich. Nach Ansicht der Behörde sei es zudem unwahrscheinlich, dass Microsoft zukünftig Drittherstellern den Zugang zu Windows Phone verwehren wird. Darüber hinaus ist die EU-Kommission der Auffassung, dass Microsoft weiterhin auf Dritthersteller angewiesen sein wird, um die Akzeptanz seitens der Verbraucher zu steigern und Entwickler von mobilen Apps für sich zu gewinnen.

elop-ballmer

Stephen Elop und Steve Ballmer im Februar 2011 bei der Bekanntgabe der Partnerschaft zwischen Nokia und Microsoft (Bild: Nokia)

Der Verkauf der Mobilgerätesparte an Microsoft wird voraussichtlich im ersten Quartel 2014 abgeschlossen sein. Wann wir die ersten Smartphones von Microsoft zu sehen bekommen, ist derzeit nicht bekannt.

Smartphones mit Windows Phone – jetzt bei amazon.de günstig kaufen
Smartphones mit Windows Phone – jetzt bei eBay ersteigern oder kaufen

Quelle: European Union (via Neowin)

Kommentar hinzufügen

The following two tabs change content below.
Gründer von PC-Pedia.de - Ich schreibe über alles, was mich in der Welt der Technik interessiert. Natürlich dürfen hier auch Games nicht fehlen. ;) Meine letzten Testberichte: Nokia Lumia 720 Unboxing & Hands-on (Video) & LG 23ET83 – 23 Zoll Full HD Touch-Monitor im Test
notebooksbilliger.de