«

»

Produktion des Handhelds soll inzwischen auf Hochtouren laufen

Nvidia Shield wird nach Verzögerungen ab 31. Juli ausgeliefert

Nachdem Nvidia den geplanten Liefertermin des Spiele-Handhelds Shield zunächst verschieben musste, soll das Gerät nun bald an die ersten Vorbesteller ausgeliefert werden. Wegen eines mechanischen Problems musste man den ursprünglich geplanten Termin vom 27. Juni auf unbestimmte Zeit verschieben.

Seit Bekanntwerden des Problems habe Nvidia ununterbrochen daran gearbeitet, um sicherzustellen, dass Shield den höchsten Qualitätsstandards entspricht. Aktuell läuft die Produktion des Handhelds auf Hochtouren, um den nun angepeilten Liefertermin einhalten zu können. Wie Nvidia in seinem Blog mitteilt, sollen die ersten Shield-Konsolen ab dem 31. Juli das Lager verlassen.

nvidia-shield-front

Die tragbare Spielkonsole besitzt ein 5-Zoll-Touchscreen mit HD-Auflösung von 1280×720 Bildpunkten (294 dpi) und basiert auf dem Tegra-4-SoC. Als Betriebssystem kommt Android 4.2 “Jelly Bean” zum Einsatz. Zu Hause fungiert Shield als kabelloser Empfänger und Controller und kann Games von einem PC mit Nvidia-GeForce-GTX-GPU per WLAN streamen.

Für Shield können problemlos Android-Spiele heruntergeladen werden. Zusätzlich sind in der TegraZone Spieletitel erhältlich, die speziell für den Tegra-Prozessor optimiert wurden.

Quelle: Nvidia Blog

Kommentar hinzufügen

The following two tabs change content below.
Gründer von PC-Pedia.de - Ich schreibe über alles, was mich in der Welt der Technik interessiert. Natürlich dürfen hier auch Games nicht fehlen. ;) Meine letzten Testberichte: Nokia Lumia 720 Unboxing & Hands-on (Video) & LG 23ET83 – 23 Zoll Full HD Touch-Monitor im Test
notebooksbilliger.de