«

»

Nokia: Verluste im zweiten Quartal 2012, Lumia-Verkäufe gestiegen

Nokia hat gestern die Bilanz für das zweite Quartal 2012 vorgelegt. Demnach fiel der Umsatz des finnischen Handyherstellers im zweiten Quartal dieses Jahres um 19 Prozent von 9,28 auf nur noch 7,54 Milliarden Euro. Allerdings konnte Nokia doppelt so viele Smartphones der Lumia-Reihe verkaufen als noch im ersten Quartal dieses Jahres.

Wie Nokia gestern bekannt gab, konnten im zweiten Quartal 2012 insgesamt 10,2 Millionen Smartphones verkauft werden. Vor einem Jahr setzte Nokia im gleichen Zeitraum noch 16,7 Millionen Smartphones ab. Auch im Vergleich zum ersten Quartal 2012 sind die Verkaufszahlen weiterhin rückläufig. Der Rückgang liegt mit nur noch 11,9 Millionen verkauften Smartphones bei 14 Prozent.

Laut Nokia gingen die Verkaufszahlen für Smartphones mit Symbian-Betriebssystem drastisch zurück. Das Unternehmen konnte diesen Einbruch, auch mit den gestiegenen Verkäufen der Lumia-Smartphones mit Microsofts Windows Phone, nicht abfedern. Nachdem Nokia im ersten Quartal nur rund zwei Millionen Lumia-Smartphones verkaufte, konnte das Unternehmen diese Zahl im zweiten Jahresviertel, mit vier Millionen verkauften Geräten, sogar verdoppeln.

Aus dem Geschäftsbericht gehen zudem Rücklagen in Höhe von 4,2 Milliarden Euro hervor. Dies könnte einer der Gründe sein, warum der Aktienkurs von Nokia, trotz der hohen Verluste im zweiten Quartal, gestern um knapp 16 Prozent zulegte. Die Aktie kletterte im Tagesverlauf von 1,38 auf 1,58 Euro. Das gestrige Tageshoch ist bei 1,62 Euro notiert.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentar hinzufügen

The following two tabs change content below.
Gründer von PC-Pedia.de - Ich schreibe über alles, was mich in der Welt der Technik interessiert. Natürlich dürfen hier auch Games nicht fehlen. ;) Meine letzten Testberichte: Nokia Lumia 720 Unboxing & Hands-on (Video) & LG 23ET83 – 23 Zoll Full HD Touch-Monitor im Test
notebooksbilliger.de