«

»

Werbebanner auf Wikipedia weisen auf Infektion des Computers hin

Derzeit warnt die Wikimedia Foundation in einem Blogeintrag vor Onlinewerbung auf  Wikipedia. Wer beim Besuch der Wikipedia-Website Werbebanner sieht, dessen Computer ist möglicherweise mit Malware infiziert.

Die Wikimedia Foundation betont: „Wir haben nie Anzeigen auf Wikipedia! Die Onlineenzyklopädie Wikipedia finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Die einzige Ausnahme sind Anzeigen, die auf unsere Spendenaktionen für die Wikipedia hinweisen“.

Wie die Wikimedia Foundation in ihrem Blogeintrag berichtet, hat man eine Erweiterung für Googles Chrome-Browser identifiziert, die dafür sorgt, dass beim Besuch der Wikipedia-Website, Werbebanner für kommerzielle Produkte eingeblendet werden. Da die Werbung über die Erweiterung in den Browser integriert wird, kann sie auch auf anderen Websites eingebettet werden. Die Betreiber der jeweiligen Websites haben dann keinen Einfluss darauf, welche Werbung ausgeliefert wird.

Die identifizierte Chrome-Erweiterung heißt “I want this”. Die Wikimedia Foundation empfiehlt Nutzern des Chrome-Browsers diese Erweiterung über die Browser-Einstellungen zu deinstallieren. Die Einstellungen können über das Schraubenschlüssel-Symbol erreicht werden. Dort angelangt kann die Chrome-Erweiterung, über den Menüpunkt “Erweiterungen”, deinstalliert werden. Sobald die Erweiterung “I want this” entfernt wurde, sollte die Wikipedia-Website wieder wie gewohnt ohne Werbung im Browser erscheinen. Abschließend sollten Anwender ihren Computer, mit einer aktuellen Antivirensoftware, auf einen möglichen Befall durch Schadsoftware überprüfen.

Die Wikimedia Foundation schließt nicht aus, dass möglicherweise auch für andere gängigen Browser solche oder ähnliche Erweiterungen im Umlauf sind, die eigenständig Werbung auf Websites anzeigen.

Es gibt allerdings auch andere Fälle, in denen Werbebanner auf der Wikipedia-Website erscheinen können. Manche Betreiber von öffentlichen Hotspots oder Internetcafés finanzieren sich durch das Einblenden von Werbebannern auf allen besuchten Websites. In solchen Fällen liegt dann kein Befall durch Schadsoftware vor.

Top Antivirus & Internet Security – jetzt beiamazon.degünstig kaufen

Quelle: Wikimedia Foundation

Kommentar hinzufügen

The following two tabs change content below.
Gründer von PC-Pedia.de - Ich schreibe über alles, was mich in der Welt der Technik interessiert. Natürlich dürfen hier auch Games nicht fehlen. ;) Meine letzten Testberichte: Nokia Lumia 720 Unboxing & Hands-on (Video) & LG 23ET83 – 23 Zoll Full HD Touch-Monitor im Test
notebooksbilliger.de