«

»

Windows-Optimierungssoftware: TuneUp Utilities 2012 ist erschienen

Ab sofort ist die Windows-PC-Optimierungssoftware TuneUp Utilities 2012 im Handel erhältlich. In der aktuellen Version kommt mit dem Economy-Modus ein neues, effektives Energiemanagement zum Einsatz, das die Akkulaufzeit von Laptops deutlich erhöht. Zudem wurden auch der Program Deactivator und die Startoberfläche von TuneUp Utilities überarbeitet.

Der Economy-Modus verlängert die Akkulaufzeiten von Notebooks, Netbooks und Tablets um bis zu 30 Prozent im Vergleich zum Energiesparmodus von Windows 7. Auch bei besonders leistungsstarken und somit energiehungrigen Desktop-PCs wird der Stromverbrauch gesenkt. Hierfür wird der Energieverbrauch des Prozessors intelligent reduziert und trotzdem genügend Leistung für den Alltag bereitgestellt. Außerdem kann der Nutzer selbst entscheiden, welche stromfressenden Geräte sowie Hintergrundaktivitäten ausgeschaltet werden sollen. Dadurch sinkt die Belastung des PCs und seiner Komponenten. Der Economy-Modus schaltet sich bei Notebooks je nach Betriebsart (Akku- oder Netzbetrieb) automatisch ein oder aus.

Mit jeder Softwareinstallation gelangen unsichtbare Hintergrundprozesse und Dienste ins System, die teilweise enorme Leistungsreserven beanspruchen – und das auch, wenn das jeweilige Programm nicht genutzt wird. Der überarbeitete TuneUp Program Deactivator schaltet diese Belastung durch Programme kurzerhand aus und es stehen mehr Ressourcen zur Verfügung. Zudem wird der Arbeitsspeicher entlastet und die Windows-Startzeiten werden beschleunigt. Dabei schaltet die neue Start-Stopp-Automatik gerade nicht benötigte Hintergrundprogramme aus und bei Bedarf in Sekundenschnelle wieder ein.

 
(Abb. Program Deactivator und die überarbeitete Startoberfläche, sowie alle Funktionen von TuneUp Utilities)

Insgesamt bietet TuneUp Utilities 2012 über 30 verschiedene Optimierungsfunktionen. Dazu zählen unter anderem die 1-Klick-Wartung, die per Klick Probleme in der Registrierung behebt, verwaiste Programmverknüpfungen löscht, überflüssige Daten wie temporäre Dateien entfernt und die Festplatte defragmentiert. Gleichzeitig werden nicht benötigte Autostartelemente deaktiviert und das Herunterfahren des PCs beschleunigt. Die Automatische Wartung übernimmt diese Aufgaben vollautomatisch und zu festgelegten Zeiten – zum Beispiel nur dann, wenn der Nutzer nicht aktiv am PC arbeitet und wenn sich das Notebook nicht im Akkubetrieb befindet.

Das Programm kann direkt über die Website des Herstellers heruntergeladen werden, dort steht auch eine kostenlose 15-Tage-Testversion zum Download bereit.

Systemvoraussetzungen für TuneUp Utilities 2012:

• Windows XP (ab Service Pack 2), Windows Vista oder Windows 7 (jeweils 32- oder 64-Bit-Version)
• Prozessor mit mind. 300 MHz
• 256 MB Arbeitsspeicher
• Bildschirmauflösung ab 1024 x 600 Pixel
• Online-Version: mind. 150 MB freier Festplattenspeicher
• CD-Version: mind. 400 MB freier Festplattenspeicher (und CD-ROM- oder DVD-Laufwerk) • Internet Explorer 6 oder höher

Quelle: Pressemitteilung


Kommentar hinzufügen

Günstig kaufen: TuneUp Utilities 2012 – jetzt bei Amazon bestellen

The following two tabs change content below.
Gründer von PC-Pedia.de - Ich schreibe über alles, was mich in der Welt der Technik interessiert. Natürlich dürfen hier auch Games nicht fehlen. ;) Meine letzten Testberichte: Nokia Lumia 720 Unboxing & Hands-on (Video) & LG 23ET83 – 23 Zoll Full HD Touch-Monitor im Test
notebooksbilliger.de