«

»

Facebook und Google binden 28 Prozent der Onlinezeit

Soziale Netzwerke und Suchmaschinen sind inzwischen die zentralen Anlaufstellen im Internet. Viele Internetnutzer verbringen mittlerweile 28 Prozent ihrer Onlinezeit bei Facebook oder Google, berichtet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis einer Studie.

Das soziale Online-Netzwerk Facebook hat sich demnach zum zentralen Anlaufpunkt im Web entwickelt. Alleine bei Facebook verbrachten deutsche Internetnutzer insgesamt 16,2 Prozent ihrer Online-Zeit. Dies ist eine Steigerung von 12,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert von 4,1 Prozent. Google brachte es mit der Nutzung der Suchmaschine und den Services wie E-Mail, Video-Streaming (YouTube) oder die Online-Community Google+ auf Platz zwei.

Microsoft kommt mit seinen Internetangeboten (Bing, MSN, Hotmail u.a.) auf einen Anteil von fünf Prozent. Der Online-Marktplatz eBay erreicht 2,4 Prozent, United Internet mit seinen Portalen Web.de und GMX 2,1 Prozent und die Deutsche Telekom (T-Online u.a.) 1,4 Prozent. Generell verteilen die Nutzer ihre online verbrachte Zeit auf viele unterschiedliche Anbieter von Internetdiensten. Die größten 20 Anbieter können  knapp über die Hälfte (51,3 Prozent) der Online-Zeit auf sich vereinigen.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentar hinzufügen

The following two tabs change content below.
Gründer von PC-Pedia.de - Ich schreibe über alles, was mich in der Welt der Technik interessiert. Natürlich dürfen hier auch Games nicht fehlen. ;) Meine letzten Testberichte: Nokia Lumia 720 Unboxing & Hands-on (Video) & LG 23ET83 – 23 Zoll Full HD Touch-Monitor im Test
notebooksbilliger.de